0 Artikel

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mehr Ansichten

Hot Tub - Badezuber (Aussenofen, 1,60x1,00m)-Lärche-Aluminium Occasion

Regulärer Preis: 3.990,00 CHF

Special Price 2.590,00 CHF

Inkl. 7,7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2 Wochen

Das Original. Unabhängig, warm oder kalt. Wohltuend warmes Wasser kannten schon die alten Römer. Hot Tubs - heisse Wannen - waren zunächst grosse Weinfässer, die in der Mitte zersägt wurden. Die Konstruktion, die dem Original sehr nahe kommt, ist darüber hinaus dicht und ausgesprochen haltbar. Hot Tub ist Genuss und Entspannung in seiner ursprünglichsten Form.

  • 1.20m Höhe
  • zweifache Umreifung in Edelsstahl
  • inkl. Ofen mit Schornstein
  • inkl. fest montierte Sitzbänke
  • inkl. dreistufige Treppe (Höhe 0.5m)
  • inkl. Berührungsschutz für Ofenrohr
  • inkl. Ablaufventil extern 3/4“
  • inkl. Rührpaddel, Ascheschaufel, 2 Getränkeablagen, Dekorrand, Holzabdeckung und Thermometer
  • Wasserhöhe 1.12m
  • Tiefe - 0.98m
  • Wandstärke aussen 41mm
  • Bodenstärke 39mm
  • Höhe der Sitze 320mm
  • Stärke der Sitze 41 mm

Details

Hölzerne Badezuber mit eingebautem Ofen sind  sehr beliebt. Diese Tendenz erklärt sich durch die einzigartigen Qualitäten des Materials, welches für die Produktion von Badezubern verwendet wird. Unsere Badezuber sind entweder aus Fichte naturbelassen oder thermobehandeltem Holz. Holz ist nicht nur ein starkes, praktisches und nachhaltiges Fertigungsmaterial, sondern auch vollkommen natürlich und förderlich für die Gesundheit. Speziell ausgewähltes Holz ist durchaus ein extrem wichtiger Teil der Produktion eines Badezubers. Wir können garantieren, dass die entspannende Wärme des heissen Dampfes in der Luft, gefüllt mit einem starken Duft des Holzes, zu einem der besten Heilmittel für Erkältungen, Stress, Müdigkeit und Depression wird.

Hölzerne Badezuber mit eingebautem Ofen sind in zwei Teile unterteilt: den kleineren Bereich mit einem Ofen, welcher durch einen Schutzgitter aus Holz abgetrennt ist, und den grösserer Bereich zum Baden. Der eingebaute Holzofen heizt das Wasser im Zuber um ungefähr fünf Grad pro Stunde auf. Es sollte beachtet werden, dass die Geschwindigkeit des Erwärmens von verschiedenen Faktoren abhängt, wie zum Beispiel dem Durchmesser des Zubers, der Wassermenge, An-/Abwesenheit einer Abdeckung, Aussentemperatur und, natürlich, der Art des Brennholzes. Bitte achten Sie darauf, dass keine Kohle verheizt wird!

Ofenmaterial
Die Holzofen aus langlebigem Edelstahl oder einem dickwandigem Marine-Aluminium bieten verlässliche Standhaftigkeit. Marine-Aluminium hat eine 15 Mal höhere Wärmeleitfähigkeit als Edelstahl. So benötigt dieser bis zu 30% weniger Zeit und Holz zum Heizen. Der Edelstahlofen ist ein wenig langlebiger. Bei guter Pflege dienen beide Öfen mindestens zehn Jahre. Alle von uns angebotenen Holzöfen, sowie Elektroöfen haben das CE-Zertifikat und sind somit in Europa zugelassen.

Terrainvorbereitung:

Der Untergrund, auf dem die Badetonne aufgestellt wird, muß wagerecht sein. Wenn Sie im Garten eine unebene Stelle ausgewählt haben, sollten Sie diese vor dem Aufstellen gerade machen, damit Ihr Hot Tub sicher und gerade steht. Vor dem Aufstellen einer Badetonne stellen Sie bitte auch sicher, dass die Aufstellfläche tragfähig ist – dies ist vor allem bei Grundstücken von Bedeutung, die über einer Tiefgarage liegen! Bedenken Sie bitte, dass ein voller Badezuber je nach Größe bis zu drei Tonnen wiegen kann.

Der Untergrund, auf dem ein Badebottich aufgestellt wird, kann aus Beton, Kies oder einer Pflastersteinen bestehen. Ein Fundament wäre ideal, ist jedoch nicht unbedingt nötig. Bitte gewährleisten Sie, dass unter der Tonne die Luft zirkulieren kann (ca. 5cm über den Erdboden). Dadurch hält sich hier keine Feuchtigkeit und Sie vermeiden Schimmelbildung.

Erste Inbetriebnahme:

Der Badebottich kann mit normalem Leitungswasser oder mit Quellwasser befüllt werden. Nach dem ersten Befüllen kommt es vor, dass Wasser austritt. Dies ist jedoch ganz normal, da das Holz zunächst quellen muss und erst danach dicht wird (fast bis zu einem Monat).
Dies ist eine völlig normale Erscheinung. Die trockenen Holzfasern nehmen das Wasser erst auf und sobald das Holz aufgequollen ist, leckt der Badebottich nicht mehr.

Das Holz muss ausreichend Wasser aufnehmen können, damit der Hot Tub dicht werden kann. Während der Aufquellphase empfehlen wir, einmal pro Tag mit einem Gummihammer gegen alle Seitenbohlen von unten nach oben zu klopfen. Dadurch lockern Sie das Holz auf und das Holz hat somit wieder Platz weiter zu quellen. Bitte ziehen Sie nicht sofort die Badezuberbänder fester, sie hindern damit das Holz vor dem natürlichen Aufquellen. Ziehen diese nur dann wieder an, wenn es nach einer Woche Quellzeit noch leicht möglich ist.  Durch das Aufquellen ist das Anziehen der Bänder oft nicht mehr nötig.

Füllen Sie erst ca. 10 cm Wasser ein und lassen Sie den Badezuber über Nacht stehen. So dehnen sich die Bretter vom Boden aus und der Boden dichtet sich ab. Dann können Sie in 10 cm Schritten langsam Wasser nachlassen in Ihren Badezuber. Die Dauben nehmen Wasser auf und dichten sich ebenso langsam ab. Das Holz muss ausreichend Wasser aufnehmen können und der Hot Tub dichtet sich somit von selbst ab.

Befeuerung des Holzofens:

Der Ofen wird mit mind. 2 Jahre gelagertem Holz beheizt. (Länge der Holzscheiter: zwischen 25 und 33 cm). Keine Kohle! Nur wenn der Zuber ganz befüllt ist anfeuern! Nur dann befeuern, wenn der Zuber voll mit Wasser ist. Das Wasser darf nicht gefrieren. Nie das Wasser ablassen solanger der Ofen noch heiß ist !

Pflege:

Der aus Holz hergestellte Badebottich wenn er längere Zeit nicht benutzt wurde oder zum ersten Mal benutzt wird kann lecken, Dies ist ganz normal und das Leck verkleinert sich oder verschwindet ganz, wenn Sie wieder Wasser einfüllen. Nach längeren Verwendungspausen (entleerter Badebottich) muss das Holz wieder quellen, da es sich in einer Trockenphase befand und sich zusammengezogen hat.

Ein regelmäßig benutzter Hot Tub bleibt vollkommen dicht. Es ist zu empfehlen, dass der Badebottich nicht über längere Zeit unbefüllt bleibt. Lassen Sie darum Ihren Badebottich immer zu einem Drittel befüllt und besonder im Sommer!

Wasser wird  nach dem Verschmutzungsgrad gewechselt. Algenbildung ist in der Regel auf die Beschaffenheit des Wassers, insbesondere bei starker Sonneneinstrahlung, zurückzuführen. Für
Wasserzusätze gilt grundsätzlich, was dem Menschen nicht schadet, schadet auch dem Holz des Kübels nicht. «Leichte» Wasserzusätze wären also verwendbar. Als möglichen Zusatz empfehlen wir Mittel, die für Kleinkinderbecken verwendet werden. Diese sind im Fachhandel und in Baumärkten erhältlich.

Das Überwintern ist ganz einfach, der Zuber kann Draußen stehen. Wenn Sie ihn benutzen wollen,  machen Sie es einfach. Man sollte nur aufpassen, dass nie Wasser einfriert! Weder im Zuber noch im Ofen.

Man sollte sein Holzprodukt ein Mal im Jahr ölen (natürliches Holzöl) am besten im Frühjahr.

 

Occasion

Zusatzinformation

Produktlinie Keine Angabe
Holz Keine Angabe
Ofen Typ Aussenofen
Abmessungen 1,6 x 1 m
Form oval
Anzahl Personen (max.) 1-2
Wasservolumen 1256 l
Aufheizzeit (min.) 90
Artikelnummer WHT.OgrL
Gewicht (kg) 210